Stellenausschreibung

Bei der Kreisstadt Heinsberg ist im Bauhofbereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als vollbeschäftigte/r Schreiner/in (m/w/d) bzw. Tischler/in (m/w/d) / Bauschreiner/in (m/w/d) / Zimmerer/Zimmerin (m/w/d) für die Unterhaltung der städtische

wappen-farbe-transparent.jpg

Ausschreibung vom 06.09.2020

Einstellungsvoraussetzung ist u. a. eine abgeschlossene Berufsausbildung als Schreiner/in (m/w/d) bzw. Tischler/in (m/w/d) / Bauschreiner/in (m/w/d) / Zimmerer/Zimmerin (m/w/d) oder eine vergleichbare Ausbildung im Bereich der Holzverarbeitung. Der Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse CE ist erwünscht.

Ebenfalls erwünscht sind selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten, Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Teamfähigkeit.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen die Pflege, Reinigung, Unterhaltung und Kontrolle der öffentlichen Spielplätze. Darüber hinaus zählen zum Aufgabenbereich auch Arbeiten in der Grünflächenunterhaltung und der Einsatz im Winterdienst (Bereitschaftsdienst).

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 6 TVöD. Die Besetzung der Stelle ist grundsätzlich auch im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung denkbar, sofern die ganztägige Besetzung des Arbeitsplatzes gewährleistet ist.

Die Stadt Heinsberg bietet Ihnen als Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes u. a. folgende Vorteile:

 

Finanziell attraktiver Arbeitgeber

  • tarifvertraglich festgelegtes Entgelt
  • regelmäßige Entgelterhöhungen durch zeitlich klar definierten Aufstieg in den sechs Erfahrungsstufen der Entgelttabelle sowie regelmäßige, pünktliche Zahlung des Entgelts
  • monatliche Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen bei Vorliegen bzw. Abschluss eines entsprechenden Vertrages (bis zu 6,65 €)
  • betriebliche Altersvorsorge bei der Rheinischen Zusatzversorgungskasse in Köln, die vollständig durch den Arbeitgeber finanziert wird
  • zusätzliche, private Altersvorsorge durch Entgeltumwandlung möglich
  • jährliche Sonderzahlungen (Weihnachtsgeld von rund 80%)
  • Möglichkeit, eine individuelle leistungsorientierte Zusatzzahlung monatlich und/oder jährlich zu erhalten (leistungsorientierte Bezahlung)

 

Sicherer Arbeitgeber

  • Der insolvenzbedingte Verlust des Arbeitsplatzes ist ausgeschlossen.
  • Alle Ansprüche sind tarifvertraglich klar geregelt und es bestehen Mitarbeitervertretungen (Personalrat, Gleichstellungsbeauftragte, Schwerbehindertenvertretung, Jugend- und Auszubildendenvertretung) mit weitgehenden Mitspracherechten.

 

Familienfreundlicher Arbeitgeber       

  • kurzfristige Freistellungsmöglichkeiten aus privaten Gründen (z. B. Erkrankung eines Kindes über den gesetzlichen Anspruch hinaus)
  • längerfristige Freistellungsmöglichkeiten aus privaten Gründen (z. B. Familienpflegezeit)
  • grundsätzlich 30 Tage Urlaubsanspruch pro Jahr
  • toleranter und diskriminierungsfreier Arbeitgeber

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

  • Grundsätzlich wird das BGM bei der Stadt Heinsberg als ganzheitliche Chance gesehen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (m/w/d) einen möglichst angenehmen Arbeitsalltag zu ermöglichen.
  • Neben einem strukturierten Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) und wiederkehrenden Gesundheitsangeboten in Zusammenarbeit mit verschiedenen Krankenkassen steht das Wohl der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (m/w/d) im Vordergrund.
  • Möglichkeit, anlassbezogen Supervisionen durchzuführen
  • regelmäßige Gemeinschaftsveranstaltungen mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (m/w/d), z. B. Betriebsausflug/Betriebsfest
  • Allgemein besteht ein gutes Arbeitsklima bei der Stadt Heinsberg und es wird darauf geachtet, dies aufrecht zu erhalten.

 

Fortbildungsangebote / berufliche Weiterentwicklung

  • Über allgemeine Fortbildungsangebote für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (m/w/d) hinaus wird im Bedarfsfall auch die persönliche, berufliche Weiterentwicklung durch individuelle Förderungen ermöglicht.

Die Stadt Heinsberg verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung aller Geschlechter. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen im Sinne von § 2 Abs. 2 SGB IX gleichgestellter Personen sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht und werden bei sonst gleicher Eignung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerbungsende ist der 27.9.2020.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte schriftlich an:

 

Stadt Heinsberg

Der Bürgermeister

- Hauptamt -

Postfach 1220

52516 Heinsberg

 

oder per E-Mail an: stadt@heinsberg.de.

Es wird gebeten, bei der Einreichung von Bewerbungsunterlagen auf Klarsichthüllen, Prospektmappen oder Schnellhefter zu verzichten.

Sofern Sie eine Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wünschen, fügen Sie bitte einen passenden, an Sie adressierten und ausreichend frankierten Briefumschlag bei. Anderenfalls werden die Unterlagen nach Beendigung des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet und nicht zurückgesandt. Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung erklären Sie hierzu Ihr Einverständnis.

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.

Für weitere Informationen zum Einstellungsverfahren steht Ihnen Herr Cordewener (Hauptamt) gerne zur Verfügung (Tel.: 02452/14-1010, E-Mail: stadt@heinsberg.de).

Fragen bezüglich des Aufgabengebietes richten Sie bitte an den Leiter des Bauhofs, Herrn Heuter (Tel.: 02452/14-6651).

« zurück

Coronavirus: Informationen "Stand 16.9.2020"

Coronavirus: Informationen Stand 16.9.2020
mit freundlicher Unterstützung von:
Frauenrath
Krieg
Paulus Gebäudereinigung